Newsletter April 2021

Ihr Lieben,


hier nun die aktuellen JIK-Infos.


1. JIK-Jugendbegegnungen

Leider ist die Corona-Lage besonders in Deutschland immer noch sehr unklar. Es kann theoretisch sein, dass wir uns problemlos in unseren Partnerländern aufhalten könnten (Aufenthalt in Russland zurzeit problemlos möglich),

Deutschland aber weiterhin als Risikogebiet eingestuft wird und deshalb eine Einreise aus Deutschland eventuell kompliziert werden könnte.

Für unsere 2 Jugendbegegnungen nach St. Petersburg und Moskau (25.7.-8.8.21) und nach Israel-Palästina-Jordanien (8.-24.10.21) sind noch je 2 Plätze frei für junge Menschen von ca. 17 – 29 Jahre, eventuell auch für je eine landessprachliche / landeskundige Begleitperson.

Fahrtanmeldungen nur online auf unserer Webseite.

Der Frühbucherrabatt von 160 € für Mitglieder wird bis 15.4.21 verlängert.

Am besten umgehend anmelden, zumal unsere Fahrten 2022 um mindestens 50 € teurer werden.


2. Aktueller Überblick über unsere Spendenaktionen 2021

Corona bedingt werden eure Spendengelder mehr denn je benötigt. Z.B. gibt es in Palästina seit einem Jahr praktisch keine Arbeit mehr. Viele können nur unter schwierigsten Bedingungen überleben.


2.1. Dauerspendenaktion für Daoud Nassars „Tent of Nations“ (seit Oktober 2019: über 56.000 €)



Der christliche Palästinenser und Friedensaktivist Daoud Nassar und seine Familie haben auf ihrem 42 ha großen Land bei Bethlehem neben ihrem landwirtschaftlichen Betrieb die internationale Jugendbegegnungsstätte „Tent of Nations“ gegründet (2019: über 12.000 BesucherInnen aus 40 Ländern). Gemäß dem Motto „Wir weigern uns, Feinde zu sein“ kämpfen sie seit ca. 30 Jahren mit friedlichen Mitteln um den Erhalt ihres 42 ha großen Landes, das jetzt noch zusätzlich durch die israelischen Annexionspläne ab 1.7.2020 bedroht ist.

Bankverbindung - Kontoinhaber: JugendInterKult e.V., BIC: GENODED1BRS,

IBAN: DE09 3806 0186 0704 8870 19, Verwendungszweck: „Daoud Nassar Tent of Nations“

Erfreulicherweise gehen weiterhin Spenden u.a für das Tent of Nations (ToN) von Daoud Nassar ein.

Aktuelle Entwicklung:

Wir freuen uns sehr über eure Spenden für unsere verschiedenen Spendenaktionen, da das Geld gerade in dieser schwierigen Situation mehr denn je benötigt wird (siehe Startseite)

Wir konnten von den bisher gespendeten ca. 56.000 € immerhin noch vor Weihnachten ca. 5.500 € für die Erneuerung der Batterien der Solaranlagen an eine palästinensische Firma überweisen. Gesamtkosten: ca. 15.000 €. Voraussichtlich noch im April sollen diese Arbeiten abgeschlossen werden, so dass wir dann die restlichen Kosten hierfür überweisen können.

Inzwischen ist es uns gelungen, Deutsche, die nach Israel einreisen dürfen, weil sie z.B. in Palästina leben und arbeiten, dazu zu bewegen, größere Summen Bargeld mitzunehmen und Daoud Nassar persönlich zu übergeben. 19.000 € sind bereits auf dem Weg nach Bethlehem. Wir hoffen, dass bis Ende April nochmals der gleiche Betrag Daoud Nassar bar übergeben werden kann. Die restlichen Fördergelder werden wir dann im Oktober übergeben.  

Im Rahmen einer Zoomkonferenz am 14.3.21 mit Daoud Nassar und 60 Personen von Unterstützerkreisen auch aus Österreich und der Schweiz berichtete Daoud Nassar über seine weiterhin sehr schwierige Lage und die des Tent of Nations (u.a. immer neue Gerichtstermine ohne Ergebnisse, keine Hilfe von palästinensischer Polizei oder Administration).

Daher soll in Kürze ein internationaler Appell aller Unterstützerkreise an die Palästinensische Autonomie-behörde sowie Botschaften, Konsulate Außenministerien der 3 Länder gerichtet werden, zugunsten von Daoud Nassar und des Tent of Nations u.a. bei der israelischen Regierung zu intervenieren.


2. 2. Spendenaktion „Jugendhilfe Tansania“ u.a. für Pamoja. e.V. (bisher: 10.000 €)



Pamoja e.V. unterstützt das Kigamboni Community Center (KCC) in Tansania mit vielen Einzelprojekten:

Das KCC ist die Anlaufstelle für 400-450 Kinder und Jugendliche jeden Tag, die Schutz, Ausbildung und Unterstützung benötigen. Im Center finden sie viele verschiedene kostenfreie Angebote wie Vorschulkindergarten, Computer-, Englischkurse, diverse Nachhilfeangebote sowie tägliche Aktivitäten, die vorwiegend am Nachmittag stattfinden (Akrobatik, Musik, traditioneller u. moderner Tanz, Theater, Schneidern, Nähen, Schwimmunterricht etc). Alle Angebote werden von ca. 35 Tansaniern ehrenamtlich geleitet und organisiert.

Corona hat Tansania immer noch fest im Griff, die Zahlen der erkrankten Menschen steigen derzeit immer mehr an und die Preise für Lebensmittel  ebenso. Auch das KCC wurde dadurch in eine enorme Notlage gebracht! Über 30 Kinder müssen versorgt werden, und die Privatpersonen, die sonst oft Lebensmittel gespendet haben, kommen nun wegen der Pandemie nicht mehr. Das heißt, es fehlt dort derzeit an allem Hygieneartikel wie Seife sowie Lebensmittel (Reis, Bohnen, Maismehl, Zucker, Salz, …) … UND natürlich wäre auch die Anschaffung von Mundschutz und Handschuhen wünschenswert! Sehr viele sind jetzt arbeitslos, so dass unsere sofortige Hilfe umso dringender benötigt wird.

Verwendungszweck: „Jugendhilfe Tansania“

2.3. Jugendhilfe Bethlehem (bisher: 10.400 €)



Insgesamt ist ein Betrag von 5.200 € gespendet worden, so dass infolge der Spendenverdopplungs-Aktion mit der Bethe-Stiftung insgesamt 10.400 € an Spendengeldern je zur Hälfte an die Salesianer Don Bosco (Bild 1) sowie an das Malteser Krankenhaus in Bethlehem (Bild 2) überwiesen werden konnte. Die Lage in Palästina, aber auch in Bethlehem ist immer noch dramatisch. Es gibt praktisch keine Arbeit.

Mit allgemeinen Impfungen ist vor Sommer nicht zu rechnen. Deshalb ist eure Hilfe dringend notwendig. Verwendungszweck: „Jugendhilfe Bethlehem“


3. News zu Fahrten (s.o., Nr.1), Veranstaltungen bzw. Aktivitäten 2021/22

Leider muss auch der palästinensisch-russische Austausch bei uns Corona bedingt auf 2022 verschoben werden. - Wir hoffen natürlich, dass die 2 Jugendbegegnungen in Russland u. Israel-Palästina-Jordanien sowie das Benefizkonzert u. die Deutschlandtourneen von Daoud Nassar sowie der indischen Tanzgruppe Nrityavani aus Bangalore im November 2021 durchgeführt werden können.

Dies setzt voraus, dass der Impf-, Schnell- und Selbsttestwirrwarr baldmöglichst entschärft wird, sodass wir die mögliche Durchführung aller Fahrten und Aktivitäten nicht ständig neu einschätzen und bewerten müssen.


Ganz liebe Grüße 

 

Bleibt gesund und zuversichtlich - trotz der höchst dilettantischen Bewältigung der Corona-Pandemie bei uns.  


Euer Gregor